Hardware-Startup: Foxconn produziert die Schlösser von Lock8

Lock8 lässt Schlösser von Foxconn in Mexiko bauen Die schlauen Fahrradschlösser des Hardware-Startups Lock8 werden von einem der größten und berüchtigtsten Elektronikfabrikanten der Welt gefertigt: Apple-Zulieferer Foxconn wird das Schloss in Mexiko zusammenbauen. Ab April gehe die Lock8-Fertigungsstraße in einem Werk in Chihuahua in den Testbetrieb, so CEO Franz Salzmann. Im Mai will das deutsch-britische Startup […]

Continue reading

Parkraum-Vermittlung: Parku lässt Parkplatzbesitzer an freien Flächen verdienen

Wer bist du und was machst du? Ich bin Urs Fischer, CEO von Parku (www.parku.de). Wir sind eine junge Sharing-Company, die Parkplatzbesitzer und –suchende zusammenbringt und damit Parkplätze effizienter nutzbar macht. Privatpersonen, Firmen und Parkraumbetreiber stellen dauerhaft oder temporär nicht vermietete innerstädtische Parkplätze Autofahrern zur Verfügung. Für die Inhaber von Parkplätzen entsteht dadurch ein attraktiver […]

Continue reading

Sponsored Post: ProSiebenSat.1 Accelerator sucht Bewerber für dritte Runde

  Carl Hoffmann hat seinen Pitch gerade hinter sich gebracht. Auf der großen Bühne der Hy! Konferenz in Berlin hat der CEO von Talentry, eines Social-Headhunting-Dienstes für Unternehmen, sein Business vorgestellt und offensichtlich so einiges richtig gemacht: Beim Publikumsvoting belegt Talentry den dritten Platz unter allen Teilnehmern des Tages. Carl gehört zur ersten Runde des […]

Continue reading

Online-Videothek: Diesmal wirklich? Netflix plant Deutschland-Start

Firmenchef Reed Hastings macht längst keinen Hehl mehr daraus: Die US-Online-Videothek Netflix wird das Geschäft in Europa ausbauen. Welche Märkte dabei im Fokus stehen, verrät das Unternehmen nicht. In Stellenanzeigen sucht Netflix derweil Mitarbeiter, die Deutsch, Französisch, Polnisch und Ungarisch sprechen, schreibt etwa Spiegel Online. Anzeige Bereits mehrmals gab es Gerüchte um einen bevorstehenden Netflix-Start in Deutschland. […]

Continue reading

Neue Provisionsregel: MyTaxi-Fahrer wollen vor dem Büro des Startups demonstrieren

Weiter Unzufriedenheit mit dem neuen Provisionsmodell Am Donnerstag gegen 17.15 Uhr wollen MyTaxi-Fahrer vor dem Hamburger Büro des Startups demonstrieren. Sie sind unzufrieden mit dem neuen Provisionsmodell, das MyTaxi ab Februar einführen möchte. Statt wie bisher 79 Cent pro Fahrt sollen Taxler in Zukunft bieten, wie viel Prozent des Fahrtpreises sie abgeben wollen. Die Spanne […]

Continue reading

Springlane: Millionen-Zuwendung für Küchenzubehör

KfW mit Millionenbetrag für Springlane Erneut siebenstellig für Springlane (www.springlane.de): Der Küchenzubehör-Onlineshop überzeugte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für die aktuelle Millionenrunde von sich. Als Grund für die Finanzierung nennt KfW-Prokurist Carsten Gellermann „ein überzeugendes Gründerteam mit innovativem Geschäftsmodell und damit langfristigen Ertragsperspektiven in einem Markt, der in Deutschland und Europa enorme Wachstumschancen bietet“. Anzeige Erst vor […]

Continue reading

Buch/Handel 2020: The New Business of Selfpublishing

von Matthias Hell

Selfpublishing

In einemlesenswerten Beitrag für Harper’s Magazineporträtiert Jesse Barron das Romance-Genre und seine Autorinnen, die in der Selfpublishing-Szene eine Schlüsselrolle einnehmen. Dabei sei es gerade die beidseitige Indifferenz, welche die Romance-Autorinnen so gefährlich für den traditionellen Literaturbetrieb mache:

„Good romance writers can earn a living without anyone in New York publishing knowing their names, because they publish and promote their work themselves.

A known author, rolling with Facebook and Goodreads promotion, can move more than a thousand units daily on Smashwords alone. A 60 percent cut of two thousand $5 e-books is $6,000. If your book sells well for a week, you’ve made $42,000. Publish two books a year, a not-unusual pace for an e-book author, and you’ve earned $84,000 before taxes.“

Hugh Howeybeklagtin einem aktuellen Blogbeitragdas rückwärtsgewandte Verständnis des US-Autorenverband Authors Guild: Mit Positionen wie dem Festhalten am Feindbild Amazon oder dem Einstehen für möglichst hohe, fixe Buchpreisen vertrete diese vor allem die Interessen des Publishing-Establishments und schade den Selfpublishing-Autoren.

Als„The New Selfpublishing“bezeichnetGood eReaderfolgerichtig die veränderte Wahrnehmung vieler Autoren, die Selfpublishing nicht mehr als nachgeordnete Alternative zur traditionellen Verlagsveröffentlichung betrachten, sondern gezielt den Status als „Indie Writer“ anstrebten, wie u.a. das Beispiel der Autoren Steven Konkoly und M. Louisa Locke zeige:

„Both are full time authors, writing and publishing their own titles and living off the royalty income, another feat that would have been barely fathomable only five years ago. Now, both authors are contentedly successful in terms of titles published, control over their work, and the growth of a strong reader base.”

Discoverability

Buch-Trailer:Das spanische StartupBookmovies.tvist auf die Produktion von Trailer-Filmen spezialisiert, die Büchern im Netz erhöhte Sichtbarkeit bescheren sollen. Für Gründer Gabriel Pena i Ballesté sind Videos geradezu dafür prädestiniert, um die Entdeckbarkeit von Büchern im Web-Umfeld zu verbessern. (viaPublishing Perspectives)

Book Club 2.0:Als TV-Sendung war Oprah Winfreys Book Club in den USA lange Zeit die wichtigste Plattform für breitenwirksame Buchempfehlungen. 2012 wurde der NachfolgerOprah’s Book Club 2.0als Online-Plattform konzipiert und ist mit kommentierten E-Books, verschiedenen Social Media-Kanälen sowie begleitendem Magazin und Newsletter inzwischen zu einer Art Mini-Goodreads herangereift. (viaPublishing Perspectives)

Reading Lists:Wer würde nicht gerne wissen, welche Lektüre sein Lieblingsschriftsteller, -Musiker oder -Sportler empfiehlt? Wie Joe Wikertin einem Blog-Beitragmeint, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir bereit sein werden, für persönliche Leselisten zu zahlen. Und dabei hat Wikert nicht nur Celebrities im Visier:

„There are really two opportunities here. One is for the existing brand names (…) and the other is for anyone else who wants to invest the time in building a reputation for recommending the best of the best.”

Struktureller Wandel

Mergers & Acquisitionswerden in der Publishing-Branche künftig häufiger an der Tagesordnung sein, meint Jeremy Greenfield in einem Kommentar beiForbes. Nicht nur gebe es inzwischen immer mehr Startups, die zu attraktiven Übernahmekandidaten avanciert seien, auch habe die E-Revolution das existierende Gleichgewicht in der Branche in vieler Hinsicht ins Schwanken gebracht und so einen umfangreichen Konsolidierungsprozess in Gang gesetzt.

Amazonbaut sein Publishing-Imperium weiter aus, dieses Mal mit dem neuen, auf christliche Literatur spezialisierten Imprint Waterfall Press. (Pressemitteilung)

Buchhandel im Umbruch

Polare:Während sich der Buchhandel bemüht, an Umsatzsteigerungen im stationären Geschäft als„Gegen-Weltbild“zu glauben, gibt es in den Niederlanden bereits den nächsten Notfall im Filialhandel: Dort schließt die Buchkette Polare 20 Standorte und kämpft ums Überleben. (viaBuchreport)

KN digital:Die Online-Tochter des Barsortimenter KNO hat ihre E-Commerce Solutions überarbeitet und bietet angeschlossenen Buchhandlungen nun u.a. die Möglichkeit, stationäre Verfügbarkeiten per Smartphone anzuzeigen – ein Hebel, der sich für den ums Überleben kämpfenden Buchhandel als durchaus nützlich erweisen könnte. (viaBörsenblatt)

Unter der RubrikBuch/Handel 2020bringen wir jede Woche das Spannendstezu den strukturellen Umbrüchen in der Buchbranche(„Buchlos in die Zukunft“).

Die Rubrik gibt es auch alsFeedundals E-Mail-Newsletter.

Frühere Beiträge zum Thema:

  • Buch/Handel 2020: Weltbild, Goodreads und die Apple Fachbibliothek
  • Buch/Handel 2020: "Mitnichten handelt es sich hier um eine Buchhandels-Krise"
  • Buch/Handel 2020: „Big authors will emigrate to Indieville“
  • Was war, was wird: 10 Trends für die Buchbranche 2013/14

Continue reading

Während Du schliefst: 25 Millionen für Evan Williams’ Blog-Plattform Medium

Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren. 25 Millionen Dollar für Evan Williams’ Blog-Plattform Medium Twitter-Mitgründer Evan Williams schließt seine erste große Finanzierungsrunde für seine Blogging-Plattform Medium ab. 25 Millionen US-Dollar erhielt das ein Jahr alte Startup unter anderem von Greylock Partners, Google Ventures, […]

Continue reading

Roman Kirsch: „Den Casacanda-Verkauf bereue ich nicht“

„Startup-Held“ Roman Kirsch im Interview Von den schweren Umbrüchen bei Fab hat Roman Kirsch nichts mehr mitbekommen. Als im vergangenen Sommer die ersten Massenentlassungen beim Design-Shoppingclub bekannt wurden, hatte sich dessen ehemaliger Europa-Chef bereits einem neuen Projekt zugewandt: Im November 2013 brachte er Lesara, einen Online-Discounter für Kleidung, Schmuck und Haushaltsgeräte an den Start, der […]

Continue reading

SEO-Papst: Warum ist München eine gute Startup-Stadt, Marcus Tandler?

„Gründer brauchen stets Mut und Risikobereitschaft“ Im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) macht Marcus Tandler so leicht keiner etwas vor. Schon vor Google-Zeiten referierte Tandler in Deutschland über SEO und Online-Marketing. 2012 gründete er das Startup OnPage – in München. Dort gebe es eine Startupszene, „die nicht nur viel redet, sondern die Ärmel hochkrempelt“, sagt Tandler. Was die bayerische Landeshauptstadt […]

Continue reading